Spielberichte 18/19 Damen 2

Spielbericht SG Langenthal/Huttwil, 22. September 2018

 

TV Zofingen – SG Langenthal/Huttwil 26:11 (13:6)

 

Voller Elan und topmotiviert reisten die Spielerinnen der SG Langenthal/Huttwil am Samstag nach Zofingen dem Saisonauftakt entgegen. Etwas Nervosität war spürbar, doch die Vorfreude auf die unmittelbar bevorstehende Saison überwog.

Hochkonzentriert liefen sich die Spielerinnen warm. Um 15.15, als das Spiel endlich angepfiffen wurde, startete die SG mit dem nötigen Adrenalin-Kick und dem Anspiel auf der eigenen Seite in die Saison.

Bereits nach wenigen Spielminuten konnten die Langenthalerinnen die Führung ergreifen. Nachdem die ersten zehn Minuten wie im Flug vergangen sind, und der Ball mehrere Male nacheinander im gegnerischen Netz gezappelt hat, schien das Spiel ganz klar auf der Seite der SG Langenthal/Huttwil abzulaufen. Doch so schnell wie die Gäste die Führung gekommen waren, so schnell holte das heimische Team den Rückstand auf. Plötzlich wendete sich das Spiel und die Uhr zeigte einen Vorsprung der Zofingerinnen an. Durch zahlreiche Lücken in der Defensive, welche die Spielerinnen des TVZ zu nutzen wussten, geriet die SG Langenthal/Huttwil immer mehr in den Rückstand. Keine einzige Langenthalerin liess sich jedoch entmutigen, sodass in der Verteidigung tapfer weitergekämpft wurde. Auch im Angriff feuerte die SG Langenthal/Huttwil immer wieder knallharte Schüsse ab, welche jedoch meistens an der Latte oder am Pfosten abprallten, oder von der gegnerischen Torhüterin abgewehrt wurden. Die Zofingerinnen ergriffen immer mehr die Überhand, sodass zum Ende der ersten Halbzeit der Spielstand bei 13:6 lag.

 

Aufmunternde Worte der Trainerin Susanne Gfeller sowie gegenseitige Bekräftigung im Team sorgte dafür, dass sich Langenthalerinnen nach der Pause erhobenen Hauptes auf dem Spielfeld aufstellten. Fest entschlossen, das Spiel wieder zu wenden, griff die SG Langenthal/Huttwil wieder an. Es ist möglich, dass das Gast-Team zu viel auf einmal wollte. Immer wieder mussten die Langenthalerinnen den Ballbesitz abgeben. Trotz bemerkenswerter Perfomance der beiden Torhüterinnen Alexandra Brendel und Sarah Staub landete der Ball immer wieder im eigenen Tor.

 

In der zweiten Halbzeit kamen die Langenthalerinnen nicht mehr richtig ins Spiel. Trotz des wachsenden Rückstandes hat das Team aber nicht aufgegeben, sondern bis zur letzten Minute konsequent versucht, die Gegnerinnen zu stoppen. Selbst als die Zofingerinnen im Angriff ihre Torhüterin auf die Bank holten und eine siebte Feldspielerin einwechselten, liessen sich die Langenthalerinnen nicht beirren. Das Team hat Kampfgeist und Zusammenhalt bewiesen. Die bittere Niederlage haken wir ab und konzentrieren uns auf die Verbesserungsmöglichkeiten. Es gilt nun, hart zu Trainieren und wortwörtlich «am Ball zu bleiben», bis wir am 27. Oktober auswärts gegen Dagmarsellen antreten. (Text: Monique Iseli)

 

 

Telegramm: 

TV Zofingen – SG Langenthal/Huttwil 26:11 (13:6) 

 

Strafen: 

SG Langenthal/Huttwil: 1x 2’; 4x Verwarnung

 

SG Langenthal/Huttwil:          Amport Denise (2), Brendel Alexandra, Hunziker Iris, Iseli Monique, Müller   Barbara (2), Müller Caroline, Nyffeler Stefanie (1), Schmid Susanne (2),   Schreier Nicola (3), Staub Sarah, Stauffer Christine (1)

TH:                                          Brendel Alexandra, Staub Sarah

Coach:                                     Gfeller Susannne, Nyffeler Patricia

Abwesend:                              Ischi Marlène, Moser Jeannine, Sommer Patri